Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc
facebook_page_plugin

Freundschaftsspiel des SSV Gusborn gegen Magdeburger FFC - U15-Nationalspielerin in Torlaune

kaiser_240611

ce Klein Gusborn. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit gestaltete der gastgebende Bezirks- ligist die zu erwartende Niederlage im erträglichen Rahmen. dann ließ sich die Mannschaft des Magdeburger FFC nicht mehr stoppen: Der SSV Gusborn hat am Freitagabend das Frauen-Fußball-Freundschaftsspiel im Rahmen der 90-Jahr-Feier des Vereins gegen das junge Team aus Sachsen-Anhalt hoch mit 0:14 (0:8) verloren.

»Das hat trotzdem Spaß gemacht, vom Spielniveau war das ein Unterschied von zwei bis drei Klassen. Magdeburg hat uns gezeigt, wie man ein Spiel aus der Abwehr richtig aufbaut», war SSV-Trainer Jörg Reckewell keinesfalls unzufrieden. Sein Team kam zwar in der Offensive kaum zum Zuge, erspielte sich aber immerhin zwei Gelegenheiten sowie eine gute Chance, die Carola Meinecke nach Vorlage von Nachwuchsspielerin Kim-Laura Leist ausließ (61.).

»Ich hatte gedacht, dass Gusborn konditionell einbricht. Das ist aber nicht passiert. In der Mannschaft steckt Potenzial», hatte Tim Winkler, der beim Magdeburger Frauen-Fußball-Club die Verbandsliga-Reserve coacht und am Freitag dem Betreuerstab angehörte, lobende Worte für die Gastgeberinnen parat. »Wir haben zweite Halbzeit etwas zielstrebiger aber nicht komplett entschlossen gespielt. Es hätte besser sein können. Die Wechsel haben uns ein wenig aus dem Rhythmus gebracht. Das war keine hochtrabende Leistung, schlecht war es aber auch nicht», bezeichnete Winkler die Vorstellung seines Teams als durchschnittlich.

Die Gäste waren vor knapp 100 Zuschauern mit einem gemischten, 14-köpfigen Kader in Klein Gusborn aufgelaufen. Sieben Spielerinnen samt U15-Nationalspielerin Johanna Kaiser gehörten dem Junioren-Perspektivkader an, zudem waren fünf Spielerinnen aus der Verbandsliga-Reserve sowie die Zweitliga-Stammkräfte Ilda Mujovic und Melanie Vogelhuber mit an Bord. Der leicht verstärkte SSV Gusborn durfte unter dem Strich trotz der vielen Gegentreffer mit seinem Auftritt zufrieden sein, da er nur phasenweise etwas die Ordnung verlor und größtenteils läuferisch gut mithielt. Allerdings hatten die SSV-Spielerinnen in vielen Eins-gegen-eins- Situationen klar das Nachsehen und mussten deshalb auch die vielen Gegentore hinnehmen. Vor allem Stürmerin Johanna Kaiser war kaum zu stoppen: Sie hatte in der 5. Minute den Torreigen eröffnet und legte noch vor der Pause fünf ihrer insgesamt acht Treffer nach.

Bild: Einen schweren Stand hatten am Freitag Stefanie Becker (rechts) und die Fußballerinnen des SSV Gusborn, die auf eine gemischte Mannschaft das Magdeburger Frauen-Fußball-Clubs trafen. Am Ende gewannen die Gäste aus Sachsen-Anhalt um die achtfache Torschützin Johanna Kaiser (am Ball), die der U15-Juniorinnen-Nationalmannschaft angehört, mit 14:0. Aufn.: C. Ehlert

Torfolge: 0:1 Johanna Kaiser (5.), 0:2 Wiebke Seidler (20.), 0:3, 0:4 und 0:5 Kaiser (22./23./ 25.), 0:6 Seidler (27.), 0:7, 0:8, 0:9 und 0:10 Kaiser (40./44./ 49./51.), 0:11 Lisa Fröhlich (53.), 0:12 Josefin Hoffer (72.), 0:13 und 0:14 Marie Schmiedchen (76./85.).

MFFC: Rudloff – T, David, Schmiedchen, Wohlfahrt, Kreuzberg, Bode, Reinsch, Vogelhuber, Mujovic, Seidler, Kaiser, Schnelle, Fröhlich, Hoffer

Quelle: www.ejz.de