Login
           

plantan

tm group

clasop clasop toepel mdcc
facebook_page_plugin

Unsere Vereinsgeschichte

  • Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 17. August 2017 02:08
  • Zugriffe: 771

Die Wurzeln des Magdeburger FFC liegen bei der SG Handwerk Magdeburg. Bei der einzigen offiziellen DDR-Meisterschaft in der Saison 1990/91 belegte die Mannschaft den letzten Platz. 1991 schloß sich die komplette Frauenfußballabteilung dem SV Fortuna Magdeburg an. Sportlich zeigte sich die Mannschaft in den folgenden Jahren schwankend. Nach einigen Jahren im Mittelfeld kämpfte die Mannschaft gegen Ende der Neunziger Jahre gegen den Abstieg. 1997 machte sich die Frauenfußballabteilung selbständig und gründete mit dem FSV Fortuna Magdeburg/Wolmirstedt einen eigenen Verein. Um die Selbständigkeit auch im Vereinsnamen Ausdruck zu bringen änderte der Club am 1. Juli 2003 seinen Vereinsnamen in Magdeburger FFC.

2004 verpasste der FFC nur knapp die Qualifikation zur neu eingeführten 2. Bundesliga. Mit drei Punkten Rückstand auf den Aufsteiger VfB Leipzig wurden die Magdeburgerinnen nur Sechster. Besser lief es in der gleichen Saison im DFB-Pokal: Durch einen 3:0-Sieg bei Alemannia Altdöbern erreichte der Verein erstmals das Achtelfinale. Dort schied man nach einer 0:6-Niederlage gegen den FFC Heike Rheine aus. 

In den letzten beiden Spielzeiten wurde der MFFC jeweils Vizemeister. In der Saison 2006/07 kämpfte der Verein mit dem 1. FC Union Berlin um die Meisterschaft. Am letzten Spieltag unterlagen die Magdeburgerinnen in Berlin und mussten sich zum 3. Mal in Folge mit dem Vizemeistertitel "begnügen". Die B-Juniorinnen machten es da besser und wurden erstmals NOFV-Meister. Sie unterbrachen die 7-jährige Siegesserie des 1. FFC Turbine Potsdam, die in den Jahren zuvor jeweils Meister wurden. Seit der Spielserie 2012/13 spielen die B-Juniorinnen in der neu eingeführten B-Juniorinnen Bundesliga. Josefin Hoffer erzielte am 3. Spieltag (08. September 2012) beim 1:0 gegen Holstein Kiel, den ersten Bundesliga-Treffer in der neuen Spielklasse für den Magdeburger FFC. Dieses Tor sorgte auch für den ersten Sieg in der Bundesliga.    

Die Magdeburgerinnen sind der einzige Verein, der in bisher allen Spielzeiten der Regionalliga Nordost mitspielte, ehe sie im Mai 2009 den Aufstieg in die 2. Frauen Bundesliga feiern konnten. Seit der Saison 2009/10 gehören sie Deutschlands zweithöchster Spielklasse an.
 
Die zweite Mannschaft spielt in der Sachsen-Anhalt-Liga Staffel Nord (vorher Verbandsliga). Darüber hinaus hat der Verein vier Mädchenmannschaften (B II /C-; D-; E- und F-Juniorinnen) im Spielbetrieb.