Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

Böhm-Team schließt Regionalligasaison erfolgreich ab

mffc team 2016 regionalliga frauen EPO 9192 AndereDas Regionalligateam des Magdeburger FFC hat das letzte Ligaspiel dank einer herausragenden zweiten Halbzeit mit 5:0 beim 1. FFC Fortuna Dresden gewonnen. Die Tore erzielten Theresa Weiß, Lea Mauly, Yvonne Wutzler, Manuela Knothe und Angelique Puschmann. Somit beendet der MFFC die Spielzeit wie im Vorjahr mit dem zweiten Tabellenplatz.

Bei herrlichem Fussballwetter fand das Spiel am Sonntag im altehrwürdigen Heinz-Steyer-Stadion in Dresden statt, dass sich mit nagelneuer Gegentribüne präsentierte. Die erste Hälfte war geprägt von vielen Zweikämpfen und deutlicher Feldüberlegenheit der Gäste aus Magdeburg. Die erste Möglichkeit gab es schon nach sechs Minuten, jedoch verfehlte Antonia Schulz mit ihrem Kopfball, nach einem Freistoß von Yvonne Wutzler, das Gehäuse der ehemaligen Magdeburger Torhüterin Florentine Rudloff, knapp.

Kapitän Yvonne Wutzler hatte in der Folgezeit die nächsten Einschussmöglichkeiten.  Kurz nach der ersten Chance, ging ihr Schuss, nach einer schönen Vorlage von Jessica Fischer, knapp über das Tor (7.). Die gleiche Kombination der beiden war auch in der 22. Minute nicht erfolgreich. Wiederum zehn Minuten später strich ihr Freistoß knapp über den Querbalken. (32.)

Eine Dreifachchance dann in der 39. Minute. Nach einem langem Ball auf Knothe, scheiterte diese an Rudloff, der nachfolgende Schuss von Theresa Weiß wurde geblockt und Lea Mauly verfehlte anschließend knapp das Tor.  Dresden hatte in der ersten Spielhälfte keine echte Torchance, da die Abwehr um Wiebke Seidler und Hannah Peierke, die kurzfristig durch die erkrankte Juliane Gorn in die Startelf gerückt war, sich bestens organisiert zeigte. Leider fehlte auch noch oft genug der Zug zum Tor.

Das sollte sich in der zweiten Hälfte ändern. Die Schützlinge von Michael Böhm bestürmten nun den Kasten von Rudloff. Doch die erste Großchance hatten die Gastgeberinnen. Jana Tauer im Magdeburger Tor musste bei einem Schuss von Kathleen Freude ihr ganzes Können aufbieten um den Ball noch zur Ecke zu lenken (53.).

Dies schien für den MFFC der Startschuss zu sein. Im Zwei-Minutentakt nun drei Möglichkeiten. Erst scheiterte Knothe nach einer Flanke von Weiß (55.) und dann nach einer Ecke von Wutzler (57.). Wiederum zwei Minuten darauf knallte Schulz den Ball, nach schönem Doppelpass mit Vogelhuber, an das Lattenkreuz (59.).
Das erlösende Tor zum 1:0 war dann Theresa Weiß vorbehalten. Wunderbar von Lea Mauly auf der Außenbahn freigespielt, zieht sie á la Arjen Robben nach innen und versenkt den Ball aus knapp 20 Metern im Winkel (64.)! Nun war der Bann gebrochen.

Das nächste Tor fiel dann zwangsläufig im Anschluss. Diesmal kombinieren sich Theresa und Nina Schuster auf außen durch, Weiß flankt nach innen und Lea Mauly wuchtet die Kugel über die Linie (68.). Yvonne Wutzler, in der ersten Hälfte noch erfolglos, machte es nun ebenfalls besser. Jessica Fischer setzt sich hervorragend durch und ihr Pass in den Rücken der Abwehr findet im Kapitän den richtigen Abnehmer, denn diese versenkt den Ball in er 75. Minute zum 3:0. Dann kann sich Florentine Rudloff noch einmal auszeichnen, als sie einen Schuss von Angelique Puschmann über das Tor lenkt (80.).

Magdeburgs beste Saisontorschützin Manuela Knothe traf dann in der 85. Spielminute zum 4:0. Mit einem Kopfball nach einer schönen Flanke von Caroline Hildebrand schraubte sie das Ergebnis in die Höhe. Den auch in dieser Höhe verdienten Endstand erzielte dann Angelique Puschmann. Auch sie zog wie der Star des FC Bayern,  von rechts in die Mitte und schoss unhaltbar zum 5:0 ins kurze Eck (87.).

Trainer Michael Böhm zeigte sich nach dem Spiel vollends zufrieden: “Das, was meine Mädels gerade in der zweiten Hälfte gezeigt haben, war mit das Beste, was ich in den letzten zwei Jahren in einem Spiel von ihnen gesehen habe. Ich bin absolut stolz auf mein Team!“

Nun gilt es die Spannung über das nächste spielfreie Wochenende hochzuhalten um am darauffolgenden Pfingstmontag nach dem Landespokal zu greifen. Den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die zweite Bundesliga sicherte sich der FF USV Jena II durch ein 11:0 beim Schlusslicht FSV Babelsberg 74.


Für den MFFC spielten: Tauer - Schuster, Seidler, Peierke (72. Hildebrand), Schulz, Mauly, Vogelhuber, Wutzler (77. Lüdke), Weiß (75. Puschmann), Knothe, Fischer

Der 22. Spieltag:
SG Blau-Weiss Beelitz - 1.FC Neubrandenburg 04 1:2
FSV Babelsberg 74 - FF USV Jena II 0:11
1. FFC Fortuna Dresden - Magdeburger FFC 0:5
BSC Marzahn - 1.FFV Erfurt 2:0