Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc
facebook_page_plugin

Magdeburger FFC II freut sich nach Kantersieg über Silber in Bad Dürrenberg

bad_duerrenberg200512_1In der Verbandsliga ließ die zweite Mannschaft des Magdeburger FFC beim Tabellennachbarn SV Eintracht Bad Dürrenberg keinen Zweifel daran, wer am letzten Spieltag als Sieger vom Platz gehen sollte.

Herzlichen Glückwunsch zur Vize-Meisterschaft 2011/12.

Fotos


Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein wurde die Partie zehn Minuten verspätet angepfiffen, da es technische Probleme mit dem elektronischen Spielbericht gab.

badduerrenberg200512_14Schon den ersten Angriff schlossen die Gäste mit dem Führungstreffer ab. Eine Ecke von Josefin Hoffer köpfte Florentine Rudloff auf´s Tor, doch ehe der Ball den eigenen Weg über die Linie fand, drosch eine Bad Dürrenberger Abwehrspielerin den Ball in die Maschen. Die Gäste spulten Angriff um Angriff ab. In der 20. Minute spielte Caroline Kunschke den Ball sehr gut in den Lauf von Florentine Rudloff, die es sich nehmen ließ und auf 2:0 erhöhte. Nach mehr als einer guten halben Stunde die erste Torchance für die Gastgeberinnen. Torhüterin Julia Gornowitz parierte den Schuss von Liane Mengel im Nachfassen (34.). Sieben Minuten vor dem Seitenwechsel fiel eigentlich schon die Vorentscheidung. Spielführerin Jana Wohlfahrt erzielte das 3:0. Zuvor legte sie für Johanna Zembrod quer, die den Ball uneigennützig wieder auf Wohlfahrt zurück spielte.

Auch nach dem Wiederanpfiff die Magdeburgerinnen trotz der 3-Tore-Führung druckvoll. Caroline Kunschke konnte ihre Möglichkeit in der 48. Minute nicht zu einem Treffer nutzen. Die Bad Dürrenbergerinnen erspielten sich nun ihre zweite gute Möglichkeit, doch der Flachschuss von Schmücker ging am langen Pfosten vorbei (49.). Mit Unterstützung der gegnerischen Torhüterin Maria Hübner traf Wiebke Seidler zum 4:0. Hübner ließ den Schuss aus gut 25m durch die Beine kullern (51.). Das 5:0 fiel kurze Zeit später. Nachdem Ilda Mujovic die Latte traf und den Abpraller auf die eingewehcselte Laura Buchhopp auflegte, hatte Buchhopp wenig Mühe den Ball einzunetzen (57.). Bad Dürrenbergs Tina Eisenhut verkürzte gleich nach dem Anstoß auf 5:1 und ließ die ins Tor gewechselte Florentine Rudloff keine Chance (56.). In der 73. Minute war es erneut ein Eckball von Josefin Hoffer der zur Torvorlage wurde. Pia Forth traf aus 10m zum 6:1. Fünf Minuten vor Spielende erzielten die Gastgeberinnen in der recht einseitigen und torreichen Begegnung den 6:2 Endstand. Zwar konnte Torhüterin Rudloff den Ball nach einem Freistoß noch aus dem Winkel kratzen, doch beim harten Nachschuss in den Torwinkel von Tina Eisenhut war sie machtlos.

Letzendlich ein hochverdienter Sieg der Magdeburgerinnen, die such auf Grund des schlechteren Torverhaltnisses den Titelhattrick verpassten und sich über Silber freuen dürfen.

badduerrenberg200512_3Die Ehrung des Zweit- und Drittplazierten nahmen der Präsident des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt, Werner Georg und Vizepräsidentin Elfie Wutke, nach dem Abpfiff persönlich vor.

Ein Glückwunsch geht an den SV Rot Schwarz Edlau, der zum fünften Mal den Landesmeistertitel errang. Für das bevorstehende Landespokalfinale wünscht der MFFC ebenfalls viel Erfolg.

MFFC II: Gornowitz (46. Mujovic)-Kreutzberg (52. Kersten), Forth, Seidler, Hoffer-Zembrod (73. Meinecke), Behling, Wohlfahrt, Menzel (52. Buchhopp)-Kunschke, Rudloff