http://www.plantan.de/
CLASOP
http://www.sw-magdeburg.de/
http://www.wg1893.de/
toepel 75x35 tm-group_75x35

Bald nun ist Traumfinalzeit...

mffc team 2016 regionalliga frauen EPO 9192 AndereAm Pfingstmontag steigt nun endlich das Finale um den FSA-Polytan Pokal der Frauen auf dem Sportplatz Zielitzer Straße, dem Vereinsgelände des TuS 1860 Magdeburg. Es kommt zum Aufeinandertreffen der beiden derzeit stärksten Teams in Sachsen-Anhalt. Der frischgebackene Landesmeister, der SSV Besiegdas 03 Magdeburg, empfängt die Mädels vom Regionalligisten Magdeburger FFC.
Es ist auch das Duell zweier Lokalrivalen, deren Trainingsstätten nur knapp 500m voneinander entfernt liegen. Die Gelb-Grünen von Besiegdas spielen eine herausragende Saison und wurden mit 38 Zählern und 58:12 Treffern der unangefochtene Sieger der Verbandsliga Sachsen-Anhalt. Beste Torschützin wurde Tina Osterburg mit 21 Toren, die sich damit auch gleichzeitig die Torjägerkanone der Liga sicherte. Interessant ist ebenfalls, dass mit Osterburg, Melissa Krakowski (10) und Stephanie Träbert (10), die drei besten Knipser der Gelb-Grünen, gleichzeitig auch eine Vergangenheit beim MFFC haben. Da dies auch für Spielerinnen wie Anne-Kathrin Seifert und Janine Bierbach, sowie den Trainer Werner Schneider gilt, wird es schon deshalb ein interessantes Aufeinandertreffen.

Die schwarz-roten Magdeburgerinnen verpassten in dieser Saison nur hauchdünn den Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse. Letztlich musste sich die Mannschaft von Trainer Michael Böhm nur ganz knapp dem FF USV Jena II geschlagen geben. Dennoch kann man voller Stolz auf die abgelaufene Saison zurückblicken. In achtzehn Spielen holte man 42 Punkte und traf bei 13 Gegentreffern 56 mal ins gegnerische Gehäuse. Die erfolgreichste Torschützin war Stürmerin Manuela Knothe mit 15 Toren, gefolgt von Natalie Grenz, Theresa Weiß und Yvonne Wutzler mit jeweils 9 Treffern.

Personell kann Trainer Michael Böhm am Montag aus den Vollen schöpfen, denn es stehen ihm alle Spielerinnen zur Verfügung. Auch Natalie Grenz, die im letzten Ligaspiel noch verletzt pausieren musste, ist wieder einsatzbereit.

Als Titelverteidiger geht man, trotz der jungen Truppe, als Favorit in die Partie. Dreimal standen sich beide Teams in dieser Spielzeit schon gegenüber. In der Vorbereitung auf die Saison gab es ein 5:1 für den MFFC und bei den Futsal- Hallenlandesmeisterschaften konnten beide Teams jeweils ein Spiel gewinnen. In der Gruppenphase gewann Besiegdas noch knapp mit 1:0 und im Spiel um Platz 3 setzte sich das Böhm-Team dann mit 3:0 durch.

Es ist also für Spannung gesorgt und hoffentlich finden viele Fans den Weg auf den Sportplatz Zielitzer Straße, wenn das Finale dort um 14:00 Uhr angepfiffen wird. Ein besonderes Spiel wird es in jedem Fall für Trainer Michael Böhm werden, der den MFFC nach zwei Jahren Tätigkeit in Richtung Schönebeck verlässt.