Login
         

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle mdcc

Bericht - 13. Spt. B-J BULI Nord/Nordost: 1. FC Neubrandenburg 04 gg MFFC

2019 03 02 b jun neubrandenburg mffc

Abschied für Trainerin Kunschke mit spätem Happy End

Dank des Doppelpacks der eingewechselten Justine Patricia Westendorf gewann der Magdeburger FFC, am Samstag dem 13. Spieltag B-Juniorinnen Bundesliga Nord/Nordost, beim 1. FC Neubrandenburg 04 mit 2:0. Die Treffer fielen kurz vor Spielende in der 78. und 80.+1 Minute.

Der Gast aus Magdeburg startete beim abstiegsbedrohten und Tabellenletzten als Favorit in die Begegnung und versuchte dieser auch den Stempel aufzudrücken. Die gastgebenden Neubrandenburgerinnen standen tief, so dass sich nur wenige Offensivaktionen ergaben. In der 11. Minute setzte sich Pia Metzker auf der Außenbahn durch, ihren Rückpass auf Spielführerin Jessica Köppe jagte diese knapp über das Tor.

U-16 Nationalspielerin Romy Baraniak beförderte den Freistoß, nach dem aufgenommenen Rückpass der Interimskeeperin, an den Pfosten (23.). Nach einer knappen halben Stunde die erste gute Möglichkeit für die Gastgeberinnen. MFFC-Keeperin Jule Götz parierte aber den Schuss von Alia Baltzer (25.). Fünf Minuten war es wieder Baltzer die zum Torabschluss kam, doch auch dieses Mal war Götz zur Stelle (31.). Kurz vor dem Pausenpfiff schoss Lilly Plüschke aus 20 Metern über das Tor. Die Schützlinge von Caroline Kunschke hatten zwar mehr vom Spiel und Ballbesitz, doch zu einem Treffer reichte es nicht.

Nach einigen Umstellungen zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Magdeburgerinnen besser ins Spiel. Den sehenswerten Flugball von Leonie Wichmann, nahm Donika Grajqevci gut an, aber ihr Schuss landete knapp neben dem Tor (47.). Auf der Gegenseite war der Torschuss auch zu hoch angesetzt, wieder war es Baltzer die abschloss (48.). Es war die spannendste Phase der Partie, da es nun abwechselnd Torraumszenen auf beiden Seiten gab. Neubrandenburgs Keeperin Lillian Friday konnte in der 49. Minute den Torschuss von Baraniak gerade noch zur Ecke klären, welche in der Folge aber auch nicht zum Erfolg führte. Friday stand auch, nach einer Stunde Spielzeit im Mittelpunkt. Sie wehrte den Baraniak-Schuss ab, nachdem Grajqevci mustergültig auflegte (61.).

Es folgte wieder eine Doppelchance von Alia Baltzer, doch in beiden Aktionen konnte auch Jule Götz ihr Können zeigen (62.,64.). Der vollzogene Doppelwechsel in der 65. Minute sollte sich auszahlen. Justine Patricia Westendorf scheiterte in der 74. Minute mit ihrem Distanzschuss noch an Neubrandenburgs Keeperin Friday, zerstörte aber Minuten später Neubrandenburgs Hoffnung auf einen Punktgewinn. Denn in der 78. Minute schlug ihr Schuss aus 20 Metern unter der Latte ein. Riesenjubel über die erlösende Führung. In der Nachspielzeit setzte sie noch einen drauf und konnte das Zuspiel von Pia Metzker zum 2:0 Endstand flach ins untere Toreck verwerten (80+1). Ein hartes Stück Arbeit im letzten Punktspiel der scheidenden Trainerin Caroline Kunschke.

Caroline Kunschke: "Den Spielerinnen hat man den Druck, mir einen Sieg zum Abschied zu schenken, deutlich angemerkt. Am Ende war Geduld gefragt und die Umstellungen sowie Einwechslungen in der 2. Hälfte heute waren genau die Richtigen."

Da sich der SV Meppen und Hamburger SV im Spitzenspiel des 13. Spieltages 1:1 trennten, verbesserte sich der Magdeburger FFC auf Platz 3 der Tabelle. Am kommenden Samstag (09. März um 12:00 Uhr) muss der Magdeburger FFC zum Nachholspiel beim SV Meppen antreten. Interimstrainer Johannes Fritsch steht somit gleich vor einer großen Bewährungsprobe.

Bilder vom Spiel vom Team Sportblog-MD

MFFC: Götz-Friedrich, Köppe, Grajqevci, Baraniak, Plüschke, Metzker, Prigge (65. Lier), Bröckel, Klamt (65. Westendorf), L. Wichmann

Weitere Ergebnisse vom 13. Spieltag:
SV Meppen gg Hamburger SV 1:1
1. FFC Turbine Potsdam gg FF USV Jena 5:0
FC Hertha 03 Zehlendorf gg VfL Wolfsburg 1:4