Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

Viertelfinale Polytan FSA-Pokal SV Medizin Uchtspringe vs Magdeburger FFC

  • Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 29. November 2018 14:47
  • Zugriffe: 235

2018 11 24 lp uchtspringe mffc1Bereits am Freitag, 23. November 2018, und damit gut eine Woche vor dem eigentlichen Pokalwochenende fand das Viertelfinalspiel zwischen dem Landesligisten SV Medizin Uchtspringe und Regionalligisten Magdeburger FFC statt. Der Favorit aus der Landeshauptstadt entschied das Spiel 1:4 für sich. Für den MFFC trafen Lena Güldenpfennig (2 Tore), Katharina Herber und Manuela Knothe.

 

Die äußeren Bedingungen für dieses Spiel waren nicht ideal. Es herrschten kühle Temperatuten um 0 Grad Celsius und trotz Flutlicht herrschten auf Grund aufkommenden Nebels nur mäßige bis schlechte Sichtbedingungen auf dem Platz. Beide Teams standen hochmotiviert bereit, während das Schiedsrichterteam noch mit technischen Problemen am PC beschäftigt war. Mit gut 15 minütiger Verspätung wurde das Viertelfinalspiel dann angepfiffen.

Wenige Minuten nach Spielbeginn sorgten die Gastgeberinnen für eine kleine Sensation. Nicht der Favorit aus Magdeburg, sondern die Altmärkerinnen erzielten das Tor. Bei einem Rückpass einer Magdeburger Abwehrspielerin versprang Torhüterin Jana Tauer das Leder, begünstigt durch einen Aufsetzer kurz vor der Ballannahme, direkt in den Lauf von Steffi Reißland. Diese ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte unter großem Jubel der einheimischen Fans den Führungstreffer zum 1:0 für die Gastgeberinnen (5.). Im weiteren Spielverlauf zeigte sich der Regionalligist drückend überlegen, band den Gegner nahezu ausnahmslos in der eigenen Hälfte und hatte dennoch Schwierigkeiten, die vielbeinige Abwehr der Uchtspringerinnen zu überwinden. Gelang dies doch, scheiterte der Favorit am ungenauen Abschluss, Torhüterin Saskia Kleinecke oder durch Abseitsstellungen. Lena Güldenpfennig hatte dann letztlich das Glück auf dem Fuß und nutzte den Abpraller von Torhüterin Kleinecke zum Ausgleichstreffer (30.). Mit dem Zwischenstand von 1:1 ging es für die Mannschaften in die Pause.

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff kassierten die Gastgeberinnen kurz hintereinander zwei vorentscheidende Treffer. Lena Güldenpfennig verwertete in der 50. Spielminute die Vorlage von Manuela Knothe zum Führungstreffer. Nur drei Minuten später legte Güldenpfennig für Katharina Herber auf, die das 1:3 für die Magdeburgerinnen erzielte. Den Altmärkerinnen gelang es nicht, sich aus der Umklammerung der Gäste zu befreien. Die Magdeburgerinnen konnten indes die zahlreiche Chancen nicht in Zählbares umzumünzen. Manuele Knothe, Magdeburgs Topstürmerin der vergangenen Saison, traf dann in der 81. Spielminute zum 1:4 Endstand. Die Gastgeberinnen aus der Altmarkt hatten es dem Favoriten ordentlich schwer gemacht. Es war kein schönes Spiel mit technischen Raffinessen, aber am Ende zählt der Einzug ins Halbfinale.

MFFC: Tauer (76.Thomas), Friedrich, Herbst, Herber (64.Schmidt), Hildebrand, Spiller, Knothe, Wendt, Schulz, Hähnel, Güldenpfennig (69. Popp)