Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

9. Spt. B-J BuLi Nord/Nordost - MFFC gg VfL Wolfsburg 0:2 (0:1)

  • Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 29. November 2018 15:00
  • Zugriffe: 257

2018 11 24 b.jun mffc wobMit 0:2 unterlag der gastgebende Magdeburger FFC, am Samstagmittag dem 9. Spieltag der B-Juniorinnen-Bundesliga Staffel Nord/Nordwest, gegen den Deutschen Meister VfL Wolfsburg. Das Team von MFFC-Trainerin Caroline Kunschke wurde deutlich unter Wert geschlagen, rangiert aber weiter auf Platz 3 der Tabelle.

 

Die gut 100 Zuschauer sahen ein gutes U17-Bundesligaspiel, in dem die Gastgeberinnen schon in der 2. Spielminute zu einer guten Tormöglichkeit kamen. Lilly Plüschke schoss den „zweiten Ball“ knapp neben den Wolfsburger Kasten, nachdem der Schuss von Jette Zimmer abgewehrt wurde. Auf der Gegenseite konnte sich MFFC-Keeperin Mailin Wichmann mit einer guten Parade gegen Wolfsburgs U16 Nationalspielerin Natasha Kowalski bewähren (8.). Nach einer Wolfsburger Ecke köpfte Finya Seidel in der 10. Spielminute „aus dem Nichts“ zur Gästeführung ein. Trotz gutem Zusammenspiel zwischen Romy Baraniak sowie Pia Metzker, wurde Metzkers Schuss in aussichtsreicher Position zur Ecke abgeblockt (15.). Im Nachfassen bekam Wolfsburgs Keeperin Melanie Wagner den Schuss von Marie Oerlecke zu fassen (18.). Mit der Doppelchance von Jessica Köppe, deren Schuss geblockt wurde, sowie Romy Baraniak´s Schuss der über den Kasten ging war der Ausgleichstreffer hochverdient (28.). Mailin Wichmann hielt ihr Team in der 34. Minute mit einem gehaltenen Elfmeter gegen Natasha Kowalski, die zuvor im Strafraum zu Fall kam, im Spiel und es ging mit dem knappen 0:1 Rückstand in die Pause.

Auch zum Beginn der zweiten Halbzeit konnte für die Gastgeberinnen die erste gute Torchance notiert werden. Aber auch MFFC-Spielführerin Jessica Köppe konnte den Ball nicht im gegnerischen Kasten unterbringen (42.). Es folgte eine turbulente Phase mit vielen Torraumszenen. Erst lenkte Keeperin Wichmann den Schuss von Finya Seydel an die Querlatte (65.), zwei Minuten später schoss Köppe, nach gutem Zusammenspiel mit Jette Zimmer, neben das Tor (67.). In der 74. Minute fiel dann die Vorentscheidung. Finya Seydel hatte wenig Mühe die Flanke der Ex-Magdeburgerin Samantha Kühne zu versenken. Trotz des Rückstandes blieb es weiter ein offenes Spiel. Wolfsburgs Keeperin konnte in der 76. Minute ebenfalls ihr Können zeigen und wehrte erfolgreich den Schuss von Romy Baraniak ab, die nach einem Zuspiel von Zimmer in aussichtsreicher Position zum Abschluss kam.

Die nächste Wolfsburger Konterchance überstanden die Gastgeberinnen schadlos (78.). Jette Zimmer verpasste in der 79. Minute ebenfalls den Anschlusstreffer, da sie Wolfsburgs Keeperin Wagner auch nicht überwinden konnte. In der Nachspielzeit blieb Keeperin Mailin Wichmann im Duell mit Wolfsburgs Stürmerin Kowalski Siegerin und parierte den Schuss, so wie auch auf der anderen Seite Wolfsburgs Keeperin den Schuss von Jette Zimmer (80.+2).

Eine Niederlage kann man nur selten was positives abgewinnen, doch MFFC-Trainerin Caroline Kunschke: „..war grundsätzlich mit der Leistung und dem Spiel ihres Teams zufrieden. Zu bemängeln war sicher die Chancenverwertung, um sich mit der Gesamtleistung auch mit mindestens einem Punkt zu belohnen, was die Mädels sich heute mehr als verdient gehabt hätten.“ Nun gut gegen den ungeschlagenen Deutschen Meister gab es dann nichts zu holen. Am kommenden Samstag ist zum ersten Spiel der Rückrunde FC Hertha 03 Zehlendorf zu Gast in Magdeburg. Nach dem ersten Saisonsieg am letzten Sonntag, gab es für die Berlinerinnen an diesem Spieltag eine deutliche 0:8 Niederlage in Jena.

MFFC: M. Wichmann – Plüschke (9. Klamt), Oerlecke, Friedrich, Westendorf – Metzker (66. Popp), Woldmann, Köppe, Baraniak (79. Prigge), Wichmann - Zimmer

Die weiteren Begegnungen des 9. Spieltages:
1. FC Neubrandenburg gg SV Meppen 2:5
SV Werder Bremen gg 1. FFC Turbine Potsdam 0:3
SpVg Aurich gg Hamburger SV 0:5
FF USV Jena gg FC Hertha 03 Zehlendorf 8:0