Login
           

plantan

tm group

clasop swm 130x60 toepel mdcc

14.Spieltag, FRL-Nordost, Spielbericht MFFC gegen Steglitzer FC Stern 1900

2018 03 04 mffc1 steglitzDurch einen hochverdienten und völlig ungefährdeten 5:1 (4:0)- Heimsieg über den Steglitzer FC Stern 1900, haben die Regionalliga-Frauen des Magdeburger FFC, die Tabellenführung in der Regionalliga Nordost verteidigt. Angelique Puschmann (9.), Natalie Grenz (19.), Gina Wetzel (21.) und Manuela Knothe (44.) stellten schon in der ersten Hälfte die Weichen auf Sieg. In der zweiten Hälfte trafen dann die Gäste aus Berlin noch zweimal. Einmal brachte Kimberly Lange den Ball im Magdeburger Gehäuse unter (88.) und mit dem Schlusspfiff überwand Sonja Goll ihre eigene Torhüterin zum 5:1 Endstand.

 

Die Gastgeberinnen machten von der ersten Minute an Druck und ließen die nicht zu unterschätzenden Gäste nicht ins Spiel kommen. Folgerichtig konnte Angelique Puschmann, nach Zuspiel von Manuela Knothe, den Führungstreffer erzielen. Dabei ließ sie gekonnt ihre Gegenspielerin und Stern-Torhüterin Ronja Faulhaber aussteigen (9.). Steglitz versuchte es immer wieder mit schnellem Umschaltspiel und über Konter, blieb aber spätestens an der guten MFFC-Innenverteidigung um Nina Räcke und Sarah-Sophie Jacobs hängen.

Das 2:0 erzielte dann die bisher beste Magdeburger Torjägerin Natalie Grenz (19.). Nach einer tollen Flanke von Chantal Münch war sie knapp vor Faulhaber mit dem Kopf zur Stelle. Und kurz darauf klingelte es wieder im Kasten der Gäste. Diesmal war es Kapitän Caroline Hildebrand, die mit ihrer Vorlage Gina Wetzel bediente, die aus gut 16 Metern mit einer tollen Direktabnahme das 3:0 erzielen konnte (21.).

Magdeburg hatte mehr vom Spiel, auch wenn die Gäste nun etwas offensiver wurden. Eine echte Tormöglichkeit konnten sie in Durchgang eins jedoch nicht verzeichnen. Dafür schlug der Spitzenreiter noch einmal zu. Nach einem Eckball von Madlen Herbst war Manuela Knothe mit dem Kopf zur Stelle und stellte den Pausenstand von 4:0 her.

In der zweiten Hälfte änderte sich etwas das Bild. Die Magdeburgerinnen nahmen eine Veränderung im Spielsystem vor, was noch nicht so richtig saß und somit kamen die Steglitzer zu mehr Ballbesitz. Eine klare Chance der Gäste ging nur an die Querlatte (62.). Nach dem sich die Gastgeberinnen wieder gefangen hatten, kamen sie auch zu Chancen. Gleich dreimal tauchten sie frei vor Faulhaber auf. Doch in allen drei Fällen konnte sie die Möglichkeiten des MFFC entschärfen. Erst scheiterte Natalie Grenz (60.) freistehend, dann Manuela Knothe (66.) und dann auch noch Angelique Puschmann (72.), nachdem sie nach Vorlage von Karla Görlitz, die ihr Debüt bei den Frauen gab, die halbe Abwehr umkurvt hatte.

In der 80. Minute hätte Wetzel fast ihren zweiten Treffer erzielt, traf aber nur den Querbalken (80.). Nach einem Abstimmungsfehler in der Magdeburger Abwehr kamen die Gäste durch Kimberly Lange dann kurz vor dem Ende noch zu ihrem Ehrentreffer. Nachdem sie am 16er freigespielt wurde, hatte sie keine Mühe Jana Tauer im Tor des MFFC zu überwinden (88.).

Ein Tor gab es noch. Diesmal waren die Gastgeberinnen wieder am Zug. Nach einem schönen Pass in die Spitze auf Puschmann, flankte diese scharf in die Mitte. Stern-Verteidigerin Sonja Goll hielt den Fuss hin und fälschte den Ball unhaltbar ins eigene Tor zum 5:1 ab (90.).

Somit bleibt der MFFC auf Platz eins der Tabelle. Dieser Sieg war auch wichtig, denn die unmittelbaren Verfolger Viktoria und Union Berlin punkteten ebenfalls dreifach.

Fotostrecke Teil 1 vom Sportbllog-MD

Für den MFFC liefen auf: Tauer - Hildebrand, Räcke, Jacobs, Schulz, Herbst (50. Lüdke), Wetzel, Puschmann, Grenz, Knothe (67. Spiller), Münch (62. Görlitz)

Der 14. Spieltag:
FC Erzgebirge Aue gegen 1.FC Neubrandenburg 04 1:0
BSC Marzahn gegen Bischofswerdaer FV 1:2
1.FC Union Berlin gegen Rostocker FC 4:1
FC Viktoria 1889 Berlin gegen SG Blau-Weiss Beelitz 5:0
Magdeburger FFC gegen Steglitzer FC Stern 1900 5:1
1. FFC Fortuna Dresden gegen RB Leipzig abgesagt