Login
           

g und b logo

askania plan

24volt logo theater gruene zitadelle toepel mdcc

MFFC spielt solide, verliert aber gegen Zweitligisten

2018 08 13 hohen-neuendorf-mffc 01Am Sonntag stand für die Erste Magdeburger FFC das nächste Testspiel auf dem Programm. In Berlin gab es gegen die Blau-Weissen aus Hohen Neuendorf eine knappe 1:3 (0:1)- Niederlage. Für beide Teams geht es in die entscheidende Phase der Vorbereitung und es wurde ein guter Härtetest mit vielen intensiven Zweikämpfen und Torraumszenen.

Die Gäste erkämpften sich viele Bälle in der gegnerischen Hälfte, waren aber im Abschluss nicht konsequent genug. Symptomatisch dafür eine Situation in der 9. Minute als sich Gina Wetzel und Angelique Puschmann schön durchkombinierten, aber die gute Flanke von Puschel keinen Abnehmer fand. Der Zweitligist aus dem Berliner Norden spielte in der gegnerischen Hälfte sehr stark und hatte nach einem Magdeburger Ballverlust die große Möglichkeit zur Führung, die MFFC-Keeperin Florentine Rudloff stark vereitelte (12.). Auf der anderen Seite konnte Angelique Puschmann den Ball nach Vorlage von Joy-Luan Spiller nicht im Tor unterbringen (23.).

Kurz vor der Pause dann die Führung für die Blau-Weissen. Magdeburg klärt den Ball auf der rechten Abwehrseite nicht konsequent, der Ball kommt halbhoch in die Mitte und Rudloff kann die Kugel nicht festhalten, so das Luisa Buchwalder nur noch einschieben musste (43.).

2018 08 13 hohen-neuendorf-mffc 02

Nach dem Seitenwechsel gab es auf beiden Seiten viele Wechsel und im MFFC-Spiel ging der Faden nun etwas verloren. Hohen Neuendorf hatte nun mehr vom Spiel und traf dreimal den Querbalken. Im der 57. Minute dann das 2:0 wiederum durch Buchwalder, die in einen langen Ball von der Seite hineinstürmte und im MFFC Tor unterbrachte. (57.)
Aber der MFFC gab nicht auf spielte gefällig und konnte durch die eingewechselte Laura Gördes den Anschlusstreffer erzielen. Sie zog aus 20 Metern ab und ließ den Ball unhaltbar unter der Latte im Tor der Gastgeberinnen einschlagen (80.).

Fünf Minuten vor dem Ende stellten die Frauen aus Hohen Neuendorf den alten Abstand wieder her, als Selina Grosch einen Abstimmungsfehler in der Magdeburger Hintermannschaft nutzte (85.). Dabei blieb es auch bis zum Schluss, wobei die Mannschaft vom MFFC sich nicht grämen muss, denn man hielt über einen Großteil der Spielzeit sehr gut mit!

Am kommenden Sonntag wartet dann der letzte große Test in Jena gegen die Bundesligareserve des FF USV Jena.

Für den MFFC spielten: Rudloff - Wetzel, Herbst, Schulz, Grenz, Mauly, Wutzler, Vogelhuber, Puschmann, Knothe, Spiller, Pahl, Gördes, Volkmann, Münch, Lüdke